6 Gründe, warum Sie als Mitarbeiter nicht “HURRA” schreien!

1. Mangelnde Information
 

Wenn Sie als Mitarbeiter nicht wissen, worum es dem Unternehmen eigentlich geht und um welche Ziele gekämpft wird, warum sollten Sie sich einbringen? Hier wird Ihr wertvolles Leistungspotenzial nicht ausgeschöpft.

2. Mangelnde Kommunikation

Je mehr mit Ihnen als Mitarbeiter kommuniziert wird, desto mehr macht es Ihnen Spaß, sich in Themen einzubringen, um das Unternehmen gemeinsam nach vorne zu bringen. Sie als Mitarbeiter sind schlau und haben frische und innovative Ideen. Das sollte genutzt werden.

3. Keine klar abgesteckten Kompetenzbereiche

Wenn Menschen nur auf Zuruf arbeiten, werden sie immer passiver und verlernen das Mitdenken. Sie bringen sich nicht mehr ein, weil es sowieso nicht gefragt ist. Und wenn Ihnen dann auch noch Ihr Aufgabenbereich nicht klar ist und sogar Doppelarbeit entsteht, schlägt das schon mal auf die Motivation.

4. Keine Entscheidungsstärke

Es werden zu zögerlich und zu selten klare Entscheidungen getroffen, und es wird zu oft rumgeeiert. Man könnte denken: wer schon die Übersicht verloren hat, sollte wenigstens den Mut haben zu entscheiden. Manchmal ist es aber besser eine falsche Entscheidung zu treffen, als gar keine, denn dann geht es zumindest voran. Denn keine Entscheidungen zu treffen bedeutet absoluter Stillstand.

5. Zu wenig Lob und Wertschätzung

Wenn Sie als Mitarbeiter keine konstruktive Kritik erhalten (und damit ist auch Lob gemeint), sondern nur an Ihnen rumgemäkelt wird, dann könnten Sie durchaus das Gefühl entwickeln, dass Sie scheinbar sowieso nichts können. Und so macht das Arbeiten nun wirklich keinen Spaß.

6. Zu wenig Vertrauen

Je weniger eine Führungskraft Ihre Stärken kennt, desto weniger kann sie Ihnen vertrauen und sicher sein, dass alles gut läuft.

Wie kann man das ändern? 

Indem Sie als Mitarbeiter dafür sorgen, dass Ihre Führungskraft Sie mit Ihren Stärken und Talenten näher kennenlernt. Und dafür können Sie selbst sorgen! Taktvoll selbstverständlich! Bringen Sie sich ein. Fragen Sie viel. Zeigen Sie Eigeninitiative und unterstützen Sie Ihre Führungskraft bei der Lösung seiner Probleme. Einer muss ja schließlich anfangen. 🙂

Wie sehen Sie das? Mich interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie mir auf Facebook oder per Mail: monica.deters@deters-impuls.de